Vi Fit: 2016 wird dein Jahr!

Der immer wiederkehrende Vorsatz: Nächstes Jahr mache ich mehr Sport! Anhalten tut der sportliche Ehrgeiz dann meist nur bis Mitte Februar und ab dann werden die Fitnessstudios, die im Januar noch so überfüllt waren, wieder leerer. Man schafft es doch nicht Sport, Arbeit und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Doch 2016 wird das anders! So zumindest der Vorsatz. Doch ein paar Tipps habe ich ich für euch zusammengefasst, mit denen es vielleicht doch klappen könnte:

1. Suche deine perfekte Trainigszeit
Jeder Mensch hat andere Vorlieben und während der eine ein Morgenmuffel ist, kann der nächste schon um 5 Uhr morgens zu Höchstleistungen auffahren. Wichtig ist zu erkennen wann einem der Sport am besten passt probiert man am besten einmal aus. Ich habe festgestellt, dass es für mich morgens deutlich weniger Überwindung kostet ins Studio zu fahren oder Laufen zu gehen als mittags oder abends. Vielleicht passt euch der Sport morgens ja doch besser als ihr dachtet und der Schweinehund nach einem langem Arbeitstag ist dann auch völlig egal.


2. Finde deine Sportart
Mach einen Sport der dir Spaß macht, sonst fällt die Motivation wieder ganz schnell weg. Dabei ist es egal ob du dir einen Verein suchst um Volleyball zu spielen, Zumbakurse besuchst oder hartes Krafttraining absolvierst. Dein Körper freut sich über jegliche Art von Bewegung und der Sport der dir Spaß macht ist somit genau der Richtige!

3. Mach eine Challenge
Gerade zum neuen Jahr gibt es wieder viele Challenges und auch jeder Fitnesstrainer hat inzwischen ein eigenes Programm auf dem Markt. Wie gut oder schlecht die einzelnen sind ist dabei ziemlich umstritten. Allerdings kann eine Challenge oder ein Programm helfen besser durchzuhalten und das man dabei meist "Leidensgenossen" hat, hilft ungemein. Ich habe sehr positive Erfahrungen gemacht mit der Challenge der Womens Health, sowie auch das kostenlose Programm von Goeerki & Philipp kann zum Einstieg super genutzt werden!

4. Such dir Trainingspartner
"Geteiltes Leid ist halbes Leid" so alt wie dieser Spruch auch sein mag, sein Inhalt stimmt definitiv. Ist man erstmal zu Sport verabredet ist die Hemmschwelle nicht hinzugehen viel größer und auch zusammen schwitzen macht gleich doppelt so viel Spaß. Zusammen neigt man auch dazu sich mehr anzustrengen als alleine, da wir alle dazu neigen "besser" sein zu wollen als der andere. Wer im Freundeskreis niemanden hat, der kann auch in vielen Facebook Gruppen fündig werden.

5. Such dir Inspiration
Instagram und Snapchat dienen mir als große Motivationshilfe. Wenn Flooorrriii jeden morgen um 5 laufen geht, die Lou ihre Wokouts zeigt oder Alina die Ergebnisse ihres kompletten Fitnesslifestyles. Dabei sollte man sich zwar nicht komplett daran orientieren, jedoch kann es einem den nötigen Arschtritt versetzen wenn die Frage besteht: Liegen bleiben oder Sport machen.



6. Sucht euch Herrausforderungen!
Setzt euch ein (erreichbares) Ziel. Meldet euch zu einem Strongmanrun, Halbmarathon oder einem kurzen Womens Run an. Somit habt ihr etwas worauf ihr hinarbeiten könnt und der Schweinehund keine Chance hat.

Ich hoffe ein paar der Tipps konnten euch helfen und dass wir zusammen in ein sportliches Jahr 2016 starten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir was :)

Ich freue mich über eure Anregungen, Meinungen und Kritik.
Allerdings macht – wie immer im Leben – der Ton die Musik.
Beleidigungen und Anschuldigungen gegen mich oder meine Leser gehören sich nicht und werden kommentarlos gelöscht.