Travel: Stockholm.


Köttbullar, Marabou, Fjällraven, Ikea und ABBA. Sachen die mir einfallen wenn ich an Schweden denke. Nicht zu vergessen natürlich die Elche. Da ich Stockholm schon immer einmal besuchen wollte und glücklicherweise ein Freund von mir dort zur Zeit ein Erasmus Semester macht, habe ich mich auf den Weg gemacht diesen Klischees auf den Grund zu gehen.
Bei Ryanair gibts übrigens Flüge für 20€, wenn man Glück hat. Dann hab ich mir noch eine liebe Couchsurferin gesucht und los ging das Abenteuer. 1. Erkenntnis: Am Hauptbahnhof und am Flughafen habe ich Uni-WLAN. Coole Sache im Ausland. Dann ging es ab zu meiner Couchsurferin nach Lindingö. Dort wohnt sie zusammen mit ihrem Hund in einem kleinen bezaubernden Haus. Dort wurden wir (der andere Couchsurfer und mein Kumpel) mit leckerem Kuchen überrascht.
Am nächsten Morgen ging es dann mit der Sightseeing Tour los. Gamla Stan, Kungliga slottet,...
Einfach durch die Straßen laufen und alle Eindrücke auf sich wirken lassen. Später dann in den Kungshallen etwas essen. Zumindest kann man es dort einigermaßen bezahlen, denn: Schweden ist sauteuer. Danach noch Kaffee und Kuchen und der Nachmittag war perfekt. Leider wird es um 15:30 schon dunkel, was zumindest meinen Körper ziemlich müde gemacht hat. Egal anschließend sind wir ins Medusa, eine, auf den ersten Blick kleine, Rockbar um 1-2 Bier zu trinken.
Und dann das Highlight: die Ice Bar. 20€ Eintritt und 1 Drink inklusive. Ganz schöner hammer aber auch ganz schön cool und wir sind froh es gemacht zu haben.
Tag 2 wurde damit verbracht, dass wir mit der Fähre nach Vaxholm gefahren sind und dort bis zu einer Bushaltestelle den Wanderweg benutzt haben. Anschließend fuhren wir nach Skansen um nun endlich die schwedischen Elche zu sehen. Und dann die herbe Enttäuschung: Die Elche waren ewig weit weg und n Geweih hatten die auch nicht. Tolle Wurst. Dafür waren die Rentiere umso cooler. 
Leider wurde es dann schon wieder dunkel und wir suchten uns was zu Essen und suchten uns noch eine Sportsbar um Formel 1 zu gucken.
So schnell geht ein Wochenende um und mein Flieger zurück nach Hause war dann am nächsten Tag. Es war unheimlich schön, doch auf mein eigens Bett habe ich mich nach drei Nächten auch wieder gefreut. 


Over & Out. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir was :)

Ich freue mich über eure Anregungen, Meinungen und Kritik.
Allerdings macht – wie immer im Leben – der Ton die Musik.
Beleidigungen und Anschuldigungen gegen mich oder meine Leser gehören sich nicht und werden kommentarlos gelöscht.